The Cyberpunk Experience – ein Symposium

@Hannah Cooke

02.06.2022 um 10:00 ZKM Karlsruhe

www.zkm.de/cyberpunk

Das Erscheinen des Computerspiels Cyberpunk 2077 hat Ende 2020 eine Renaissance des Cyberpunk ausgelöst. Seit sich das Phänomen in den 1980er Jahren mit William Gibsons Roman Neuromancer oder Ridley Scotts Film Blade Runner formiert und immer neue Zyklen durchlaufen hat, wurde das Spiel von der größten gleichzeitig aktiven Community aller Zeiten gespielt und erlaubt ein zuvor nicht vorstellbares Erleben der Welt des Cyberpunk und seiner Geschichten. Zugleich ist das Spiel seit seinem Erscheinen aber auch scharf kritisiert und zu einem der kontroversesten Titel überhaupt geworden. Aus einer Gegenwartsperspektive haben sich tatsächlich auch viele der Dystopien des Cyberpunk-Kosmos realisiert, man denke nur an global agierende Megacorps oder an das Konvergieren digitaler Transformationsphänomene im Metaverse. Ausgehend von diesem Befund steht im Zentrum des Symposiums die Frage, warum der Diskurs des Cyberpunk inmitten einer globalen Pandemie offenbar einen Nerv getroffen hat. Dabei wird es sowohl um das Computerspiel mit seiner Inszenierung eines Retrofuturismus als auch die Vision einer düsteren Digitalität mit ihren apokalyptischen, anthropologischen und kapitalistischen Dimensionen gehen.

Speaker*innen:

Dr. Helga Huskamp (ZKM Karlsruhe)

Dr. Johannes Bernhardt (BLM)

Prof. Rinnhofer Dominik (macromedia)

Prof. Dr. Lars Schmeink (Leeds)

Prof. Dr. Jiré Emine Gözen (UE Hamburg)

Dr. Janina Loh 

Dr. Julia Grillmayr (Kunstuniversität Linz)

Dr. Robert Folger (CAPAS Universität Heidelberg)

Dr. Philip Schrögel (CAPAS Universität Heidelberg)

Gunnar Lott

Dr. Jacob Birken (Universität zu Köln)

Dr. Christian Stein (gamelab Berlin)

Adrian Hermann


The release of the computer game Cyberpunk 2077 in late 2020 triggered a global renaissance of cyberpunk. Since the phenomenon was formed in the 1980s with books such as William Gibson’s Neuromancer or films such as Ridley Scott’s Blade Runner and has repeatedly gone through new conjunctures, the game has been played by the largest simultaneously active community of gamers of all time, allowing a previously unimaginable experience of the world of cyberpunk and its stories.  At the same time, however, the game has been harshly criticised since its release and has become one of the most controversial titles ever. From a present-day perspective, many of the dystopias of the cyberpunk cosmos have finally been realised, one only has to think of globally acting megacorps or the convergence of digital transformation phenomena in the Metaverse. Based on these findings, the symposium will focus on the question of why the discourse of Cyberpunk has obviously struck a nerve in 2020 in the midst of a global pandemic. The focus will be on both the computer game with its playable staging of a retrofuturism and the broader phenomenon of cyberpunk with its apocalyptic, anthropological and gender-transcending dimensions and the vision of a gloomy capitalist digitality.

Ermöglicht durch:


Badisches Landesmuseum Karlsruhe
Käte Hamburger Kolleg für Apokalyptische und Postapokalyptische Studien
macromedia Hochschule
ZKM | Karlsruhe

Plakat: Götz Gramlich und Holger Förterer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.